Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 19:00 Uhr
Telefon: 08092 2905
Maskne: Junge Frau hält eine Mund-Nasen-Maske an den Haltegummis vor dem Gesicht.
iStockphoto/klebercordeiro
Symbolbild

Um sich und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, ist ein Mund-und-Nasen-Schutz wichtig. Doch die Haut unter der Maske kann gereizt mit Pickelchen und Rötungen reagieren. „Maskne“ heißt das Phänomen. So beugen Sie vor und werden die Hautprobleme wieder los.

Schwitzen, häufiges An- und Ausziehen, Make-up oder Hautpartikel – vor allem empfindliche Haut kann durch das häufige Tragen der Maske strapaziert werden. Eine „Maskne“ kann die Folge sein. Der neu entstandene Begriff setzt sich aus den Wörtern Akne und Maske zusammen und beschreibt das Phänomen, dass die Haut unter der Maske ähnlich wie bei der Akne mit Pickelchen und Rötungen reagiert. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Haut beruhigen und vor Irritationen schützen können.

Maske: schützt von außen, strapaziert von innen

Ob in der Pflege, im Krankenhaus, in Arztpraxen oder in der Kosmetikbranche – in vielen Berufen ist die Mund-Nasen-Maske Pflicht. Und oft ist die Haut den ganzen Tag darunter versteckt. Das Problem: Sie kann dann nicht richtig atmen und wird schnell feucht. Die andauernde Reibung durch die Maske greift zudem die Hautbarriere an, mit der Folge, dass Schmutz und Bakterien leichter hineingelangen und Entzündungen verursachen können.

Auch Feuchtigkeit durch Schweiß bleibt länger auf der Haut. Bei fettiger Haut und Mischhaut kommt es so schneller zu verstopften Poren, bei empfindlicher Haut zu Hautirritationen, im ungünstigsten Fall sogar zu Ekzemen.

Maskne effektiv behandeln

Selbst bei regelmäßiger Gesichtspflege können durch die Maske Hautprobleme auftreten. Mit diesen Tipps sind die Pickel schnell wieder weg und die Haut beruhigt sich:

Gehen Sie sanft vor und reinigen Sie Ihre Haut nicht mit aggressiven Produkten, sondern lieber mit einem milden Reinigungsgel oder -schaum. Achten Sie außerdem darauf, nicht zu viele verschiedene Produkte anzuwenden.
Peelen ist eine einfache und effektive Methode, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Aber Achtung – peelen Sie Ihre Haut nicht täglich, sondern je nach Hauttyp höchstens ein- bis zweimal pro Woche, sonst wird sie unnötig strapaziert. Für fettige Haut eignen sich Produkte mit Milch- oder Salicylsäure. Mechanische Rubbelkügelchen, zum Beispiel aus Aprikosenkernen, sind gut für die normale Haut, während sich bei trockener und empfindlicher Haut ein Enzympeeling empfiehlt.
Bei Hautproblemen braucht die Haut eine ordentliche Portion Feuchtigkeit. Greifen Sie deshalb zu Cremes oder Fluids mit viel Feuchtigkeit. Ein Feuchtigkeitsspray mit Hyaluronsäure oder Thermalwasser kann zwischendurch das Gesicht erfrischen. Gönnen Sie Ihrer Haut zudem am Ende des Tages eine spezielle wohltuende Feuchtigkeitsmaske. In Ihrer Apotheke beraten wir Sie gerne dazu.

Maskne vorbeugen

Mit diesen Tipps beugen Sie Hautproblemen unter der Maske effektiv vor:

Regelmäßig reinigen 

Reinigen Sie jeweils vor und nach dem Tragen der Maske Ihre Gesichtshaut gründlich mit warmem Wasser und zusätzlich einem sanften Reinigungsgel oder -schaum ohne Alkohol. 

Hautbarriere unterstützen 

Cremes und Gels mit Ceramiden oder Hyaluronsäure unterstützen die natürliche Schutzfunktion der Gesichtshaut und beugen Hautproblemen vor. Ist Ihre Haut durch den Druck der Maske gereizt, helfen spezielle Schutzsalben, die auf die Tagespflege aufgetragen werden, um die Reibung zu mindern. Sie erhalten Sie bei uns in der Apotheke.

Die Haut atmen lassen

Schweiß und verstopfte Poren führen in Kombination mit Make-up häufig zu Hautirritationen. Da die Haut unter der Maske nicht gut atmen kann, empfiehlt es sich, auf deckende und ölhaltige Foundations oder Abdeckstifte zu verzichten. Gerade im Sommer eignet sich eine getönte Tagescreme oder CC-Creme (Colour Correction = Farb-Korrektur) wunderbar als leichter Make-up-Ersatz. Kleiner Tipp: Achten Sie verstärkt darauf, die Augen zu schminken – die sind jetzt der Hingucker.

Maske regelmäßig waschen

Tragen Sie eine Maske nicht zu lange am Stück und wechseln Sie sie regelmäßig. Sie darf von innen nicht feucht werden. Reinigen Sie Stoffmasken nach jeder Verwendung. Das verhindert, dass sich Bakterien, Hautschüppchen und Schweiß darauf ansammeln und auf die Gesichtshaut übergehen.

Verzichten Sie bei Maskne und empfindlicher Haut auf trendige Masken aus Synthetik, sondern achten Sie auf die Herkunft und Qualität des Stoffes. Stoffmasken sollten – jetzt im Spätsommer – aus einem leichten, aber eng gewebten Stoff bestehen und einen hohen Anteil an Baumwolle enthalten. Und waschen Sie neue Stoffmasken vor dem ersten Gebrauch.

So tragen Sie die Maske richtig 

Damit die Maske ihren Zweck erfüllt und auch Ihre Gesichtshaut nicht unnötig belastet wird, ist es wichtig, sie richtig zu tragen.

  • Waschen Sie sich deshalb vor und nach dem Gebrauch der Maske die Hände und fassen Sie die Innenseite nicht an.
  • Achten Sie darauf, die Maske während des Tragens nicht zurechtzurücken. Sie sollte eng anliegen und sowohl Nase als auch Mund vollständig bedecken.
  • Sobald die Maske Feuchtigkeit aufgenommen hat, sollte sie ausgetauscht werden. Wie lange Sie die Maske tragen können, ist individuell verschieden. Spätestens nach drei bis vier Stunden sollten Sie Ihre Maske jedoch wechseln. 
  • Für die optimale Hygiene unterwegs empfiehlt es sich, die Maske in einem Plastikbeutel zu transportieren.

Lippen pflegen 

Auch die empfindlichen Lippen brauchen unter der Maske eine Extraportion Pflege. Tragen Sie deshalb regelmäßig einen beruhigenden Lippenbalsam auf. Verschiedene Lippenpflegeprodukte aus Ihrer Apotheke sind auch für die gesamte Mundpartie rund um die Lippen geeignet.

Peter Hiebel,

Ihr Apotheker

Unser Kosmetiksortiment

Aktions-Angebote

28% gespart

BIODERMA

Cicabio Wundpflege-Creme

PZN 5117942

statt 9,70 3)

40 ML (17,45€ pro 100ML)

6,98€

Reservieren
17% gespart

EUCERIN

pH5 Lip Aktiv Stift

PZN 601656

statt 2,98 3)

4.8 G (51,67€ pro 100G)

2,48€

Reservieren
15% gespart

EUCERIN

DermoCapillaire kopfhautberuh.Urea Shampoo

PZN 9508059

statt 15,28 3)

250 ML (5,19€ pro 100ML)

12,98€

Reservieren
11% gespart

CETAPHIL

Feuchtigkeitscreme

PZN 1874014

statt 27,95 3)

456 ML (5,48€ pro 100ML)

24,98€

Reservieren
10% gespart

BEPANTHOL

Intensiv Körperlotion Flasche

PZN 1627586

statt 14,98 3)

200 ML (6,74€ pro 100ML)

13,48€

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Marien Apotheke

Marien Apotheke

Bahnhofstraße 9

85560 Ebersberg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:00 bis 13:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).