Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 19:00 Uhr
Telefon: 08092 2905
wdv/Oana Szekely
Symbolbild

Der Winter ist fast vorbei und trotzdem läuft schon wieder die Schnupfennase. Bei Kleinkindern ist es nicht ungewöhnlich, wenn sie ständig erkältet sind. Aber es gibt Tipps und pflanzliche Mittel, die den Abwehrkräften auf die Sprünge helfen und den Körper im Kampf gegen die Viren unterstützen.

Gerade eben war der Infekt auskuriert, da läuft schon wieder die Nase. 6 bis 10 Erkältungen im Jahr sind bei Kleinkindern tatsächlich kein Grund zur Sorge, bei Kindern, die gerade neu in den Kindergarten oder die Krippe gehen, können es noch mehr Infekte sein. Das kindliche Immunsystem ist noch nicht so gut trainiert und dabei, sich zu entwickeln. Ab etwa dem 12. Lebensjahr pendelt es sich dann wie bei Erwachsenen bei 2 bis 3 Infekten jährlich ein.

Geschwächte Abwehr

Vor allem, wenn es draußen kalt und nass ist, drängt sich oft ein Infekt an den nächsten. Die Schleimhäute der Atemwege kühlen leichter aus und werden weniger durchblutet. Krankheitserreger dringen dann leichter ein. Auch Stress und Übermüdung schwächen die Abwehrkräfte. Doch es gibt Tipps und pflanzliche Mittel, die helfen können, den einen oder anderen Infekt zu umgehen.

Kann es Corona sein?

Bei Kindern sind die Symptome bei einer Infektion mit dem Coronavirus deutlich geringer ausgeprägt als bei Erwachsenen, zum Beispiel leichter Husten oder manchmal auch Durchfall. Oder sie haben gar keine Beschwerden. Schwere Krankheitsverläufe oder Todesfälle sind bei Kindern nicht bekannt. Sie können sich jedoch genauso leicht anstecken wie Erwachsenen und das Virus weitergeben. Deshalb sind auch für Kinder Maßnahmen gegen eine Ansteckung wichtig. Wenn Sie den Verdacht haben, dass sich Ihr Kind mit dem Coronavirus infiziert hat, gehen Sie nicht direkt zum Kinderarzt, sondern rufen Sie dort an oder wählen Sie die Nummer 116 117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

Mein Kind schützen

Hundertprozentigen Schutz vor einem Infekt gibt es nicht. Mit den folgenden Tipps lässt sich das Risiko ständig erkältet zu sein aber deutlich senken:

Häufiges und intensives Händewaschen mit Seife und warmem Wasser ist eine der besten Maßnahmen, um Infektionen vorzubeugen. Auf jeden Fall immer nach der Toilette, wenn das Kind aus der Kita nach Hause kommt und vor dem Essen daran denken.
Sie sollen Ihr Kind nicht abschotten, aber von erkälteten Personen halten Sie Ihr Kind besser fern. Mindestens zwei Meter Abstand wären sinnvoll. Meiden Sie mit Ihrem Kind bei einer Erkältungswelle möglichst große Menschenmengen.
Wenn Sie selbst erkältet sind, gewöhnen Sie sich daran, nicht in die Hand zu niesen. Sonst verteilen Sie im Nu die Erkältungsviren auf Türklinken, Stiften, Kleidern oder übertragen sie direkt auf Ihr Kind. Niesen Sie stattdessen in die Armbeuge. Benutzen Sie Taschentücher immer nur einmal und entsorgen Sie diese gleich nach dem Gebrauch in einer dafür vorgesehenen Tüte.
Für starke Abwehrkräfte braucht der Körper Vitamine und Mineralstoffe, die vor allem in Gemüse, Obst und Vollkornprodukten stecken. Wenn Kinder sehr wählerisch sind, hilft oft ein bisschen Fantasie bei der Zubereitung: Nett zubereitet als Apfelscheiben in Herz- oder Sternform oder als Fruchtspieß schmeckt das Obst gleich besser. Waschen Sie das Obst vorher, denn auch daran könnten Krankheitserreger haften.
Für Kinder, die nicht gerne Obst und Gemüse essen, gibt es speziell abgestimmte Vitaminkombinationen in Form von Saft, Gummidrops, Direktgranulat oder als Gelee, die ab 4 Jahren gegeben werden können.
Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft trainiert das Immunsystem. Mit der richtigen Kleidung ist das bei jedem Wetter möglich.
Achten Sie auf einen guten Luftaustausch in der Wohnung. Dadurch werden auch im Raum vorhandene Erkältungsviren hinausbefördert. Am besten zwei- bis dreimal täglich 5 bis 10 Minuten lüften.
Das Immunsystem braucht regelmäßige Ruhezeiten, um gut zu funktionieren. Im Schlaf baut es den Schutz gegen Erkältungskrankheiten auf. Und vor dem Schlafengehen noch mal durchlüften, damit für genug Sauerstoff gesorgt ist.

Den Infekt abfangen

Die Nase läuft, das Kind ist müde und quengelig – typische Zeichen, wenn die Erkältung schon im Anflug ist. Zu diesem frühen Zeitpunkt eingenommen, können verschiedene pflanzliche Arzneimittel helfen, das Schlimmste abzufangen. Den indianischen Wasserdost gibt es als Saft für Kinder ab einem Jahr, Tropfen mit einer Kombination aus Kamillenblüten, Eibischwurzel, Löwenzahn, Schachtelhalmkraut, Walnuss, Eichenrinde und Schafgarbe kann die Erkältungsviren daran hindern, sich weiter zu vermehren und sind ab 2 Jahren zugelassen. Ab 4 Jahren gibt es Lutschtabletten mit den bewährten Extrakten aus rotem Sonnenhut, Färberhülse und Lebensbaum.

Infekt weniger schwer

Auch wenn die Erkältung bereits ausgebrochen ist und der Arzt zum Beispiel fiebersenkende Mittel verschrieben hat, können pflanzliche Arzneimittel, zusätzlich gegeben, das Immunsystem unterstützen. Wie die Erfahrung zeigt, verläuft ein Infekt dann oft weniger lang und schwer und Erkältungen treten langfristig weniger häufig auf. Auch homöopathische Globuli oder Zäpfchen können schon Babys und Kleinkindern helfen, den Erkältungsinfekt zu mildern.

Nur ausgewählte ätherische Öle

Für Babys und Kleinkinder können ätherische Öle aus Kampfer und Pfefferminze lebensgefährlich sein, da es zu Kehlkopfkrämpfen kommen kann. Deshalb gibt es spezielle Salben mit Eukalyptusöl oder Kiefernadelöl zum Einreiben auf die Brust oder zum Inhalieren. Oder Sie tropfen diese Öle auf die Bettwäsche, um die Atmung zu erleichtern. Für Babys ab 3 Monate gibt es eine Kombination mit Sternanis, Thymian und Lavendel zum Einreiben auf die Brust.

Peter Hiebel,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

32% gespart

ASPIRIN

plus C Brausetabletten 1)

PZN 1406632

statt 6,50 2)

10 ST

4,45€

Reservieren
35% gespart

LIVOCAB

direkt Kombi 4 ml Augentr.+5 ml Nasenspray 1)

PZN 676789

statt 18,45 2)

1 P

11,98€

Reservieren
17% gespart

LOCERYL

Nagellack gegen Nagelpilz DIREKT-Applikat. 1)

PZN 11286175

statt 35,97 2)

3 ML (999,33€ pro 100ML)

29,98€

Reservieren
19% gespart

EUCERIN

Anti-Pigment Dual Serum

PZN 14163929

statt 39,95 3)

30 ML (108,17€ pro 100ML)

32,45€

Reservieren
34% gespart

UMCKALOABO

flüssig 1)

PZN 1062032

statt 10,50 2)

20 ML (34,90€ pro 100ML)

6,98€

Reservieren
19% gespart

HYLO-CARE

Augentropfen

PZN 3754426

statt 15,95 3)

10 ML (129,80€ pro 100ML)

12,98€

Reservieren
22% gespart

MASTU

Salbe

PZN 6835415

statt 8,97 3)

30 G (23,27€ pro 100G)

6,98€

Reservieren
11% gespart

NUROFEN

24-Stunden Schmerzpflaster 200 mg 1)

PZN 6586975

statt 17,93 2)

4 ST

15,98€

Reservieren
20% gespart

AMBROXOL-ratiopharm

Hustensaft 1)

PZN 563105

statt 2,48 2)

100 ML (1,98€ pro 100ML)

1,98€

Reservieren
20% gespart

LAXANS-ratiopharm

7,5 mg/ml Pico Tropfen 1)

PZN 4687790

statt 13,70 2)

30 ML (36,60€ pro 100ML)

10,98€

Reservieren
25% gespart

NASENSPRAY-ratiopharm

Erwachsene kons.frei 1)

PZN 999831

statt 3,99 2)

10 ML (29,80€ pro 100ML)

2,98€

Reservieren
17% gespart

IBU-RATIOPHARM

400 mg akut Schmerztbl.Filmtabl. 1)

PZN 266040

statt 5,97 2)

20 ST

4,98€

Reservieren
10% gespart

RATIOGRIPPAL

200 mg/30 mg Filmtabletten 1)

PZN 10394081

statt 8,89 2)

20 ST

7,98€

Reservieren
10% gespart

GESUNDFORM

Ubiquinol Q10 100 mg Vega-Soft-Caps

PZN 11313498

statt 39,95 3)

30 ST

35,98€

Reservieren
10% gespart

GESUNDFORM

Cranberry 36 Kapseln

PZN 6059460

statt 28,95 3)

60 ST

25,98€

Reservieren
16% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL 400 Extra direkt Granulat

PZN 8402436

statt 21,95 3)

50 ST

18,48€

Reservieren
20% gespart

WICK

Husten Sirup gg.Reizhusten m.Honig 1)

PZN 811589

statt 8,48 2)

120 ML (5,65€ pro 100ML)

6,78€

Reservieren
7% gespart

WICK

DayNait Filmtabletten 1)

PZN 14202428

statt 13,99 2)

16 ST

12,98€

Reservieren
6% gespart

GELOREVOICE

Halstabletten Lutschtabletten

PZN 1712470

statt 8,50 3)

20 ST

7,98€

Reservieren
9% gespart

KYTTA

Wärmebalsam

PZN 12358936

statt 15,97 3)

100 G (14,48€ pro 100G)

14,48€

Reservieren
25% gespart

ORTHOMOL

arthroplus Granulat/Kapseln

PZN 8815227

statt 66,95 3)

30 ST

49,98€

Reservieren
20% gespart

DEKRISTOL

1.000 I.E. Tabletten 1)

PZN 10068950

statt 7,51 2)

100 ST

5,98€

Reservieren
20% gespart

MEDITONSIN

Tropfen 1)

PZN 10192727

statt 19,69 2)

70 G (22,54€ pro 100G)

15,78€

Reservieren
22% gespart

MEDIGEL

schnelle Wundheilung

PZN 10333547

statt 6,35 3)

20 G (24,90€ pro 100G)

4,98€

Reservieren
13% gespart

VIVIDRIN

Azelastin 0,5 mg/ml Augentropfen 1)

PZN 12910546

statt 11,50 2)

6 ML (166,33€ pro 100ML)

9,98€

Reservieren
13% gespart

CARVOMIN

Verdauungstropfen

PZN 2470520

statt 14,95 3)

50 ML (25,96€ pro 100ML)

12,98€

Reservieren
20% gespart

ASPECTON

Eukaps 200 mg Weichkapseln

PZN 6149134

statt 9,47 3)

20 ST

7,58€

Reservieren
30% gespart

ELMEX

GELEE 1)

PZN 3120822

statt 9,97 2)

25 G (27,92€ pro 100G)

6,98€

Reservieren
11% gespart

COLGATE

Bamboo Aktivkohle Zahnbürste

PZN 16020915

statt 4,48 3)

1 ST

3,98€

Reservieren
20% gespart

SINUPRET

forte überzogene Tabletten 1)

PZN 8625567

statt 10,65 2)

20 ST

8,48€

Reservieren
21% gespart

IBEROGAST

flüssig 1)

PZN 514650

statt 21,38 2)

50 ML (33,96€ pro 100ML)

16,98€

Reservieren
21% gespart

TALCID

Kautabletten 1)

PZN 2530498

statt 6,78 2)

50 ST

5,38€

Reservieren
14% gespart

BEPANTHEN

Augen- und Nasensalbe 1)

PZN 1578675

statt 6,97 2)

10 G (59,80€ pro 100G)

5,98€

Reservieren
10% gespart

KAMILLAN

flüssig

PZN 3363967

statt 6,65 3)

50 ML (11,96€ pro 100ML)

5,98€

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Marien Apotheke

Marien Apotheke

Bahnhofstraße 9

85560 Ebersberg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:00 bis 13:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).